Das Märchen von Gut und Böse

Lupus Wolfshund

Machen wir es kurz und schmerzlos. Es gibt keine Welt in der jedes Bioprodukt gut ist und jedes Konventionelle schlecht. Herkunft und Regionalität sind viel wichtiger als Zertifizierungen. Pflanzenschutz muss bei beiden Varianten betrieben werden und beide Arten der Bewirtschaftung haben Vorteile und Nachteile. Wir versuchen das Beste aus beiden Methoden für uns zu nutzen und unseren Nährstoffkreislauf zu schützen und den Rohstoffeinsatz so klein wie möglich zu halten. Dennoch ist es unmöglich für mich alleine in der Pflanzenschutzsaison jede Woche mit dem Traktor Pflanzenschutz zu betreiben. Und genau das ist bei Bioanbau mit Kontaktmitteln nötig. Auch die Kontaktmittel die dabei verwendet werden haben ihre Nachteile. In meiner Kindheit gab es definitiv einen riesigen Unterschied zwischen konventionelle Bewirtschaftung und Bio. Heute sind wir näher zusammen gerückt. Was nicht heißt, dass es auf alle zutrifft. Wir zum Beispiel verzichten auf Insektizide und auf Herbizide. Fungizide sind die Mittel die wir alle benötigen. Nicht um Erträge zu steigern sondern überhaupt etwas ernten zu können. Aud die sogenannten PiWis, also pilzwiederstandsfähige Sorten, benötigen Pflanzenschutz. Allerdings deutlich weniger und somit werden auch wir vermehrt auf solche Sorten setzten. 

Wenn wir mehr Mitarbeiter haben und wenn auf EU ebene Phosphonsäure wieder im Bioanbau eingesetzt werden darf werden wir auch den letzten Schritt Richtung Bio machen. Am Ende des Tages geht es um Forschung, Sachverstand und eine bessere Definition des Biobegriffs als Heute. Denn bisher heißt es nur Bio weil es aus der Natur kommt und nicht weil es gut für die Natur ist. 

Nichts desto trotz gibt es natürlich genauso viele richtig gute Biobauern wie es gute konventionelle Bauern gibt. Umgekehrt wird es genauso viele schlechte geben. Was meint dabei gut und schlecht? Ganz einfach, blind alles auszunutzen was im jeweiligen System erlaubt ist ohne auf die Natur zu achten. 

Also lasst Euch nicht verunsichern! In der EU werden alle Landwirtschaftlichen Produkte mit höchsten Standards erzeugt. Beunruhigend ist eher was wir importieren und was in diesen Ländern erlaubt ist.